La Musica

Montag, 18. Juni 2012

in the summer

eingeschlafener Blog ? verflixt, war nicht ganz meine Absicht !
Aber dafür bin "on Track", wie es unsere Freunde zu formulieren pflegen ...
Gesprächsschnipsel zwischen mir und meiner Tochter:
T: was findest Du an Ihr ?
Antwort: nun, auf den ersten Blick wirkt sie etwas merkwürdig, aber das macht nichts - merkwürdig sind wir schliesslich ja alle, aber auf den zweiten Blick ...
T: ?
Antwort: Nun, sie ist schon etwas Besonderes, gibt es nicht so oft ...
T: wir sind alle etwas Besonderes !

Und jetzt ein Ohrwurm, der mich seit paar Tagen beharrlich verfolgt:

Nun, P.j. Harvey wird ja nicht so bald in unsere Breiten kommen, dafür kommt der sehr verehrte Herr Mick Harvey am 18. Oktober in den 3. Bezirk ?.
Darauf freue ich mich schon ...

Samstag, 14. Januar 2012

Freitag, der 13.

der war gestern. Gestern las ich Kind ohne Zeit zu Ende, die Biographie von Fabian Burstein über Hansi Lang. Und gestern wäre Hansi Lang 57 geworden, sprich es wäre sein Geburtstag geworden.

Schon seit einiger Zeit gibt es dazu an diesem Tag auch die Hansi Lang-Gedenkkonzerte der Hallucination Company (natürlich in anderer Besetzung wie zu Hansi Lang-Zeiten), habe ich bisher verpasst ...
Das Buch berührte mich, sprach es doch auch Seiten in mir an, die ich einerseits selbst erlebte - z.B. eine Kindheit/Jugend in den 60er/70ern in Wien (die Nachgeborenen können sich ja gar nicht vorstellen, welche Wüste Wien damals war. Z.B. sperrten die Geschäfte Samstag Mittags zu, etc., etc ...), die 80er-Szene und eine detaillierte Beschreibung der damaligen Musikszene.

So wusste ich gar nicht, dass ein mir bekannter Musiker, der in einer WG eines Freundes wohnte, Mitglied der Hallucination Company war.
Oder dass ich wahrscheinlich Hansi Lang schon auf einer Bühne sah, wo er aufgrund des Alters gar nicht stehen hätte dürfen (und ich nicht im Zuschauerraum).

Und die persönlichen Bezüge: so unterhielten wir uns mal im Amerlingbeisl (das damalige Szenebeisl in den 70ern) über Gott und die Welt, was nicht so aussergewöhnlich war, denn Hansi Lang hatte keine Berührungsängste ...
Und erinnerte mich an einen legendären Gig in den damaligen Sophiensälen, wo es um die Installation eines Hauses für die Rockmusik ging (was dann auch passierte, die ursprünglichen Iniatoren hatten aber sicher anderes im Sinn) - Hansi Langs New Dreamboat, er sang englischsprachig, die Musik hatte ungeheuren Drive und Charisma hatte er sowieso.
Meiner Meinung nach war er nie wiede so gut ...

Und was hat Falco damit zu tun ? Laut Burstein stammte der Text von Hansi Lang !
Mach es gut, altes Ross, grüss die anderen ...

Freitag, 16. Dezember 2011

And now something complet different ...

War wie ein Stöckchen, als ich Fr. Frogg's Beitrag über 1001 Songs las. Nicht nur, daß ich das Zeugs gleich bestellte, reflektierte es auch gleich, was ich da wohl in die Liste aufnehmen würde.
Da es zur Zeit zwei Songs gibt, die in meinem Kopf herumspuken, reklamiere ich einfach beide in die Liste hinein.
Der erste ist, gebe ich zu, jüngere Vergangenheit - nämlich:

Der Black Rebel Motorcycle Club mit Red Eyes and Tears:

Der zweite ist mein aktueller Ohrwurm. Typische Winteratmosphäre und begleitet mich schon Jahrzehnte. Zwar nicht seit 1970, aber dreissig Jahre sicher: Nick Drake's Northern Sky - aus seiner Bryter Lyter-LP.

bryterlayter

Zu überlegen wäre, ob folgendes Lied es auch schaffen würde ...

Dienstag, 12. April 2011

ein Kollektiv

Geht momentan nicht aus meinen Gehörgängen raus, hat sich irgendwie festgefressen ...

Am 23. Mai sind sie in Wien - vielleicht bin ich dort !

Samstag, 19. März 2011

Ein Engel

der mich schon länger begleitet hat ...

manche meinen: Leben ist nur ein flüchtiger Augenblick

Sonntag, 6. März 2011

Eine Übersetzung

aus dem Schwyzerdütsch in ein allgemeines Deutsch (?):
Lue Zersch Wohär Dass Dr Wind Wääit - die schweizerdeutsche Variante von Walk on the wild side (von Züri West - bekannt für abartige Coverversionen) ;-)

Sie kommt von Schtuckihuus (?)
und schaut nicht schlecht aus
und heisst Lena

sie ist neu in der Stadt
und noch nicht bekannt auf der Szene
und der erste Typ, der Ihr einen Drink spendiert
weiss eine leichten Job, wo es sich rentiert

Lena - Du weisst, woher der Wind weht

Der Hans von Gstans (?)
auch er ist noch nicht lang da
trifft ein junges Mädchen und verliebt sich tödlich in sie
am Morgen liegt er allein im Bett
das ist so ziemlich arg, dass sie ihn so zurückliess

Hans, Du weiss Du weisst, woher der Wind weht

Der Fritz - er steht auf den Tischler von Hasle-Rügso (?)
stolziert mit einem Schlitz im Kleid, weiblicher wie die Monroe

und nach dem erste Tanz
sie hat sich gedreht und gewunden
und der Tischler ist ganz irritiert verschwunden

Du weisst doch, woher der Wind weht

Der Gerry steht auf ein junges Ding aus dem Thurgau
und die auf jemanden eine halbe Stunde: auf geht es und machen wir
und sie redet so viel, er kann ihr fast nichts sagen

Gerry schau Ihr doch mal genau in die Augen
und schau doch einfach, woher der Wind weht

und jetzt die Annette - oh sie hat Probleme mit Drogen
nicht, wenn sie es hat, aber wenn sie es muss besorgen
sie lasst das ganze Puder auf dem Tisch liegen
und schläft bei offenem Fenster und in der Nacht hat es gezogen

Annette - schau Doch, woher der Wind weht

Anekdote zu Walk on the Wild Side:
Herbie Flowers, der diese famose Basslinie gespielt hat (ob sie Ihm auch eingefallen ist ?) bekam damals dafür 17 Pfund ...

Mittwoch, 2. März 2011

Voila - Mixtape #2

Bei Bedarf könnte ich ja auch eine Setliste angeben ;-),
Interpreten und Inhalt sollten aber ersichtlich sein ...
Nur soviel, von dem Stooges-Cover (die Ausgangsidee) sind die Interpreten leider nicht eruierbar und wie es scheint auch nicht abspielbar ...

Dann geht es eben anders !

Dienstag, 1. März 2011

Mixtape #2

ist bald fertig. Hah !
Bei der Soundrecherche zu "Driving with Bruce" kam ich auf eine ziemlich obskure Coverversion, worauf dann die Idee entstand, ein Mixtape mit Covers von irgendwelchen Klassikern - gesungen in einer exotischen Sprache ;-) - zusammen zustellen.
Dabei kam mir allerhand seltsames Zeugs unter - was es nicht alles gibt:
  • Ukulele Orchester die Sex Pistols covern
  • Ein Festival in Estland, wo ein Chor Anarchy in the UK singt
  • Bhangra-Versionen von Black Sabbath
Einen Vorgeschmack hoffe ich damit zu liefern (wenn ich nur ja nicht zu viel verspreche ...) - dafür ist der HD-Stereo-Sound ziemlich gut ;-)

Donnerstag, 24. Februar 2011

Soundtracks

Immer wenn ich den Namen Jack Johnson sehe oder höre, denke ich an eine Situation, wo ich einen meiner ersten ebay-Einkäufe tätigte:
Ich ersteigerte einen CD-Player der unteren Preisklasse, der Besitzer, von dem ich das Gerät abholte, gestattete mir eine Hörprobe:
Er legte A Tribute to Jack Johnson ein, von Miles Davis, mir bisher nicht bekannt.
Dachte ich, es handelte sich dabei um einen Musiker, weiss ich erst jetzt, dass es dabei um einen Boxer geht - immerhin: Miles Davis war ja Anhänger des Boxsports - ist also schlüssig.
Die Musik selbst ist wunderbar und griffig und wurde als Filmmusik für einen Dokumentarfilm über Jack Johnson verwendet - Miles Davis in Hochform.

Verwirrend wird es für mich, wenn es einen Musiker gibt, der den Namen Jack Johnson trägt.
Momentan wird überall plakatiert, dass er irgendwann im Sommer in Wiesen auftritt, somit googelte ich nach, was es dabei auf sich hat:
seine Musik reisst mich zwar nicht so vom Hocker, aber es stellt sich heraus, dass er Co-Produzent von einem Surfer-Film ist, der den Weg nach Europa nie genommen hat, dessen Soundtrack aber von einer unvergleichlichen Schönheit ist ...

Wieso ich das weiss ?
Ich ladete einmal fälschlicherweise Of the Periphery von HIM runter, wollte schliesslich mal hören, wie sich HIM anhört.
Auf einem ipod ohne Display kann das zu einem schönen Durcheinander führen - irgendwann aber kam ich zu Sprout und seitdem ist mir die Filmmusik ein Begriff und auch Jack Johnson, von dessen Seite der Soundtrack "gestreamt" (gibt es ein anderes Wort dafür ?) werden kann !
Und Jack Johnson ? seine mystische Liebe zum Meer macht Ihn zu einem Verbündeten ...

Freitag, 18. Februar 2011

O.K. -Computer ?

Nachdem ich mir also zuletzt Radiodread gegeben habe, gibt es demnächst das neue Radiohead-Album. Dann wird es auch sicher einige Konzerte - hoffentlich nicht nur auf den grossen Festivals - geben. Und dafür würde ich wieder weit fahren.
Ich finde das Video dazu ziemlich gelungen, wo Thom Yorke eine schöne Bewegungsperformance zeigt ...

A q u a r i u m

im Fluss des Lebens

Wien ?

Mondphasen

CURRENT MOON

Power to the people

mars_2

RSS Box

Music that Matters: Freak Reaction
Check out some of the KEXP DJ’s favorite artists...
KEXP - 24. Mrz, 22:00
Friday Music News
Kendrick Lamar // photo by Matthew B. Thompson (view...
Janice Headley - 24. Mrz, 20:22
KEXP at Trans Musicales: Fishbach
photo by Morgan Chosnyk This week, we continue sharing...
KEXP - 24. Mrz, 16:00
KEXP Suggests: Treefort Music Fest in Boise, ID 3/22 –...
Is March too early to get your festival season started?...
Gabe Pollak - 24. Mrz, 15:00
Song of the Day: Lydia Ramsey – Show Me The Stars
Every Monday through Friday, we deliver a different...
Micah Frederick - 24. Mrz, 14:00
Black Lips :: Can’t Hold On
Black Lips Album: Satan’s Graffiti or God’s...
rollogrady - 24. Mrz, 06:42

MP3`s ?

the Earth


Arbeit
Astro
daily soup
die Zeit
Fussball
Happy Family
Katzen
La Musica
last living souls
Laufen
Politics
Pop und Trash
Wandern Klettern
Zitate
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren