Freitag, 14. September 2012

Brief an den Präsidenten

S.g. Hr. Bundespräsident !
Zwei Szenarien bewegen mich dazu, Ihnen diese email zu schreiben.
Der Anlass dazu ist eigentlich der Untersuchungsausschuss, der derzeit in den Medien praktisch die Schlagzeile abgibt.
Zugegebenermassen habe Sie da nicht den Einfluss, um direkt einzugreifen, da es sich ja um eine Sache des Parlaments handelt. Es besteht jedoch immer die Möglichkeit eines "runden Tisches" bzw. um die Platzierung einer Stellungnahme Ihrerseits in den Medien.
Es muss in Ihren Interesse sein, dass mögliche Malversationen verschiedener politischer Entscheidungsträger im Untersuchungsausschuss behandelt werden, um diese in Zukunft vermeiden zu können und wo man als Bürger der Republik vermittelt bekommt, dass Gerechtigkeit über Parteien- und Freunderlwirtschaft stehen.
Damit komme ich auch gleich zum zweiten Punkt, dessen Überschrift lauten könnte: "es gilt die Unschuldsvermutung". Ich erwarte nicht, dass Sie das Rechtssystem in Österreich verändern können, aber auch hier appeliere ich an Ihre moralische Instanz. Es kann nicht sein, dass jemand erst die politische Verantwortung wahr nimmt, wenn infolge einer Anschuldigung und gerichtlichen Verurteilung erst der gesamte Instanzenweg durchschritten werden kann, bevor es zur Einsicht a la Martinz kommt.
Nach normalen, bürgerlichen Massstäben sollte ein politisches Amt zurückgelegt werden müssen, sobald es zu einer Verurteilung kommt. Hier sollte ein Codex gelten, der über dem normalen Rechtssystem herrscht.
In diesem Zusammenhang ist auch meine folgende Beschwerde als "Nichtkärntner" zu sehen:
Ich beschwere mich über die Kärtner Landesregierung, die Ihren Arbeitsauftrag nicht erfüllt und falls diese einen Eid auf die Kärtner Bevölkerung abgelegt haben sollte, diesen offensichtlich auch bricht.
Das Verhalten der FPK-Mitglieder, durch Auszug bei den Landtagssitzungen, diesen zu blockieren ist undemokratisch und Verweigerung, politisch für das Wohl zum Land Kärnten zu arbeiten zugleich.
Ich apelliere daher an Sie, Herr Bundespräsident, diesem undemokratischen Verhalten ein Ende zu bereiten, da die Vertreter Kärntens im Landtag sicherlich nicht für so ein Verhalten gewählt wurden.
Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich dieses Schreiben in irgendeiner Form veröffentliche (als Leserbrief in einer Zeitung oder als ein Blogbeitrag), ich halte es aber als meine Pflicht, Ihnen meine Sichtweise dieser Dinge (und wahrscheinlich vieler Bürger unserer Republik) mitzuteilen.

äähm - kennt jemand eine öffentliche Plattform, wo solche Inhalte raufgestellt werden können, wo eine politische Reaktion möglich wird ?

Montag, 18. Juni 2012

in the summer

eingeschlafener Blog ? verflixt, war nicht ganz meine Absicht !
Aber dafür bin "on Track", wie es unsere Freunde zu formulieren pflegen ...
Gesprächsschnipsel zwischen mir und meiner Tochter:
T: was findest Du an Ihr ?
Antwort: nun, auf den ersten Blick wirkt sie etwas merkwürdig, aber das macht nichts - merkwürdig sind wir schliesslich ja alle, aber auf den zweiten Blick ...
T: ?
Antwort: Nun, sie ist schon etwas Besonderes, gibt es nicht so oft ...
T: wir sind alle etwas Besonderes !

Und jetzt ein Ohrwurm, der mich seit paar Tagen beharrlich verfolgt:

Nun, P.j. Harvey wird ja nicht so bald in unsere Breiten kommen, dafür kommt der sehr verehrte Herr Mick Harvey am 18. Oktober in den 3. Bezirk ?.
Darauf freue ich mich schon ...

Mittwoch, 4. April 2012

Status

ich gebe zu, den blog habe ich ein wenig in letzter Zeit vernachlässigt - ich habe aber eine Entschuldigung, die mich auch in nächster Zeit noch in Trapp halten wird:
Die Übersiedlung meiner Freundin zu mir nimmt doch viel Zeit in Anspruch, neben meiner hauptberuflichen Tätigkeit, wo ich zusätzlich eingespannt werde - dazu aber später ...
Schließlich handelt es sich ja auch nicht nur um eine Übersiedlung, sondern gleich auch um eine Renovierung - und da gibt es viel zu tun ...

Einige bemerkenswerte Errungenschaften spüre ich jetzt schon: so finde ich Dinge des täglichen Gebrauchs erstaunlich schnell - ein Ordnungssystem, welches zunächst ungewohnt und für mich erstmalig ist, da ich zeitlebens immer nach irgendwelchen Gegenständen suchte (und immer wieder verlegte) ...

Natürlich ist es auch etwas unfair, dies anzuführen - ich weiß nicht, ob irgendein Ordnungssystem "mit" Kinder funktioniert, vielleicht bin ich auch nur sämtlichen Macken toleranter geworden.

Die hauptberufliche Tätigkeit: ein komisches Feld, wo ich nicht weiss, wo ich stehe ...
Merkmal ist jedenfalls auch hier ein Umbruch: wo es ja einen neuen Chef gibt, der natürlich alles ganz anders macht, wie der alte Chef ...
dazu Rangkämpfe, Machtspiele, Eitelkeiten - wo wird das alles noch hinfühern ?

Vielleicht komme ich demnächst ja wieder mehr dazu, meinen blog zu pflegen, darüber muss mehr geschrieben werden.
Bis dahin ...

Mittwoch, 1. Februar 2012

Hospitalismus

Schön langsam kenne ich mich ja mit dem Krankenhauswesen aus - seit der Erkrankung meines alten Herrn ...
So kann ich es der Weltentänzerin mittlerweile nachfühlen, in welchem System sie sich befindet. Eigentlich unglaublich !
Ich habe mittlerweile die Theorie aufgestellt, dass die meisten Todesursachen nicht im Strassenverkehr, Drogen oder Risikosportarten zu finden sind, sondern in der Krankenhausbürokratie !
Kein Wunder, das da die 2-Klassenmedizin blüht und gedeiht wie in einem tropischen Garten.
So passierte es tatsächlich, dass bei meinem Herrn zunächst ein MRT-Termin festgesetzt wurde, schließlich stattdessen eine Magenspiegelung durchgeführt wurde (Ergebnis: alles bestens - na sicher) und dann wieder ein neuer Termin für eine Magnetresonanztomographie festgesetzt wurde. Und zwar in 4 Wochen (Ende Februar).
Ärzte ! Und dass bei starken, anhaltenden Schmerzen, wo noch immer nicht die Ursache festzumachen ist.
Jetzt kann ich die Klagen der älteren, vom Gesundheitssystem abhängigen Menschen verstehen ...

Genug der Klagen: hier zwei Seiten, die ich in letzter Zeit besuche - gutes Zeugs:

Zusätzlich noch in meinem Job eine Kommunkationsplattform installiert, mit der ich mich mit - ähem - twoday fast konkurrenzieren kann ;-)
Naja, die Datenbank im Hintergrund ist da wohl das Entscheidende, da kommt Opensource wohl nicht mit ...

Samstag, 14. Januar 2012

Freitag, der 13.

der war gestern. Gestern las ich Kind ohne Zeit zu Ende, die Biographie von Fabian Burstein über Hansi Lang. Und gestern wäre Hansi Lang 57 geworden, sprich es wäre sein Geburtstag geworden.

Schon seit einiger Zeit gibt es dazu an diesem Tag auch die Hansi Lang-Gedenkkonzerte der Hallucination Company (natürlich in anderer Besetzung wie zu Hansi Lang-Zeiten), habe ich bisher verpasst ...
Das Buch berührte mich, sprach es doch auch Seiten in mir an, die ich einerseits selbst erlebte - z.B. eine Kindheit/Jugend in den 60er/70ern in Wien (die Nachgeborenen können sich ja gar nicht vorstellen, welche Wüste Wien damals war. Z.B. sperrten die Geschäfte Samstag Mittags zu, etc., etc ...), die 80er-Szene und eine detaillierte Beschreibung der damaligen Musikszene.

So wusste ich gar nicht, dass ein mir bekannter Musiker, der in einer WG eines Freundes wohnte, Mitglied der Hallucination Company war.
Oder dass ich wahrscheinlich Hansi Lang schon auf einer Bühne sah, wo er aufgrund des Alters gar nicht stehen hätte dürfen (und ich nicht im Zuschauerraum).

Und die persönlichen Bezüge: so unterhielten wir uns mal im Amerlingbeisl (das damalige Szenebeisl in den 70ern) über Gott und die Welt, was nicht so aussergewöhnlich war, denn Hansi Lang hatte keine Berührungsängste ...
Und erinnerte mich an einen legendären Gig in den damaligen Sophiensälen, wo es um die Installation eines Hauses für die Rockmusik ging (was dann auch passierte, die ursprünglichen Iniatoren hatten aber sicher anderes im Sinn) - Hansi Langs New Dreamboat, er sang englischsprachig, die Musik hatte ungeheuren Drive und Charisma hatte er sowieso.
Meiner Meinung nach war er nie wiede so gut ...

Und was hat Falco damit zu tun ? Laut Burstein stammte der Text von Hansi Lang !
Mach es gut, altes Ross, grüss die anderen ...

A q u a r i u m

im Fluss des Lebens

Wien ?

Mondphasen

CURRENT MOON

Power to the people

2D-gorillaz-338173_435_549

RSS Box

Arjan's Pop Diary: Episode 1 - Bebe Rexha
Source: http://www.instagram.com/a rjanwrites
10. Jul, 06:16
Artist To Watch :: Saba Lou
Saba Lou Hometown: Berlin Album: Planet Enigma (Buy)...
rollogrady - 1. Jul, 14:33
Artist To Watch :: The Teskey Brothers
The Teskey Brothers Hometown: Melbourne Album: Half...
rollogrady - 27. Apr, 09:53
Artist To Watch :: Knox Fortune
Knox Fortune Hometown: Chicago Album: Help Myself...
rollogrady - 27. Apr, 09:40
Susto :: Jah Werx
Susto Album: & I’m Fine Today (Buy) Label:...
rollogrady - 27. Apr, 09:35
Artist To Watch :: Terror Watts
Terror Watts Hometown: Birmingham, UK Album: Self-Titled...
rollogrady - 23. Apr, 00:27

MP3`s ?

the Earth


Arbeit
Astro
daily soup
die Zeit
Fussball
Happy Family
Katzen
La Musica
last living souls
Laufen
Politics
Pop und Trash
Wandern Klettern
Zitate
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren